ARBÖ rettet Babykätzchen aus dem Motorraum

Ein junges Kätzchen versteckte sich im verwinkelten Motorraum eines BMW und miaute verzweifelt um Hilfe. ARBÖ-Pannenhelfer waren schließlich die Helfer in der Not. Hans E. war gerade von Hardegg an der Thayer auf dem Weg nach Wien. Als er bei einem Parkplatz anhielt, hörte er äußerst untypische Geräusche aus seinem Motor. Das Mauze klang verzweifelt, und für Hans E. war klar, dass sich wohl eine kleine Fellnase in den Motorraum seines Autos verirrt hatte. Das langjährige ARBÖ-Mitglied wählte den Notruf 1-2-3 und die Pannenhelfer Dieter Dohnal und Stefan Dangl vom Prüfzentrum Ottakring machten sich auf den Weg. Die beiden Wiener bewiesen, dass sie nicht nur Menschen und Autos in Not helfen, sondern auch Vierbeinern. Kurzerhand hoben die Techniker das Fahrzeug mit dem Wagenheber an, entfernten die untere Motorabdeckung und fanden das verängstigte Kätzchen zusammengekauert unter der Frontverkleidung. Etwas mitgenommen aber unverletzt konnten die Pannenfahrer diekleine Fellnase schließlich aus seiner misslichen Lage befreien. Da das Tier aber sichtlich erst ein paar Wochen alt war, verloren die Helfer keine Zeit und verständigten unverzüglich die MA60 (Veterinädienste und Tierschutz), die sich dem Vierbeiner liebevoll annahm.

Quelle: ARBÖ
Fotos: ARBÖ Presseabteilung inkl. Indexseite

Diese Seite ist für eine Auflösung ab 1024 * 768 optimiert. Sollten Sie eine geringere Auflösung haben, bitte ändern Sie diese oder drücken Sie F11 um die sichtbare Fläche zu vergrößern.
austropoint zu Favoriten hinzufügen 

Copyright © 2003 [austropoint.at]. Alle Rechte vorbehalten.    
nach obe

     
 

n