Pkw in NÖ werden wieder mehr gehegt und gepflegt

Niederösterreichs Autofahrer kümmern sich wieder mehr um ihre fahrbaren Untersätze. Selbst Laien haben, ausgelöst durch erhöhtes Kostenbewusstsein und die oft verlängerte Nutzungsdauer, ein offenes Ohr, wenn es um anstehende Service- und Instandhaltungsarbeiten an ihrem Pkw geht. "Unsere Mitglieder beschäftigen sich bei der Pickerl-Überprüfung deutlich intensiver mit unseren Ratschlägen als noch vor einigen Jahren², sagt Franz Pfeiffer, Landesgeschäftsführer des ARBÖ Niederösterreich, gegenüber dem NÖ Wirtschaftspressedienst.
Entweder lassen die Lenker notwendige Kleinreparaturen gleich im Anschluss an die §57a-Überprüfung erledigen, oder vereinbaren wenigstens einen Termin dafür. "Der Fall, dass ein Fahrzeugeigentümer unsere Hinweise ignoriert und erst zur nächsten Pickerl-Überprüfung wieder kommt, tritt so gut wie überhaupt nicht mehr ein², weiß Pfeiffer. Mit dem 2009 ausgebauten Kleinservicebereich sieht er das Leistungsspektrum der ARBÖ-Prüfzentren optimal aufgestellt. Eine Überschneidung mit den Angeboten von Fachwerkstätten wird es dadurch nicht geben. "Wir haben unser Aufgabengebiet ganz klar definiert. Bei umfangreicheren Arbeiten bekommen unsere Mitglieder Reparaturempfehlungen, mit denen sie sich an ihre Fachwerkstätte wenden können.²
Weiter fortsetzen möchte Franz Pfeiffer den 2009 mit dem Neubau von zwei Prüfzentren gestarteten Investitionskurs. 2010 will man neben dem Ausbau der Standorte in Groß Siegharts im Waldviertel sowie in Traiskirchen auch in den Fuhrpark investieren. "Wir haben für das kommende Jahr ein Investitionspaket in der Höhe von 750.000 Euro geschnürt², berichtet der Landesgeschäftsführer.
Mit mehr als 102.000 Mitgliedern ist der ARBÖ Niederösterreich die stärkste Landesorganisation des Auto- Motor- und Radfahrerbundes Österreichs. An 21 Standorten sind 182 Mitarbeiter beschäftigt. Mit 42 Einsatzfahrzeugen wurden im Jahr 2009 insgesamt an die 30.000 Panneneinsätze gefahren.
"Die Gründe für diese Einsätze sind unbeeindruckt von der Fahrzeugtechnik großteils simple Auslöser, wie ein eingesperrter Schlüssel oder eine durch tiefe Temperaturen zusammengebrochene Batterie.² Ausbauen möchte Franz Pfeiffer die Flotte der Abschleppfahrzeuge. Derzeit sind erst an der Hälfte aller Prüfzentren solche Spezialfahrzeuge stationiert. (haw)
http://www.arboe-niederoesterreich.at

http://w
Quelle: NÖWPD

Vertrauliche Daten perfekt versteckt
Jahreswechsel beschert den NÖ Fleischern gutes Geschäft
Höchster Lotto-Gewinn der Geschichte ging nach NÖ
Österreichs Weißweine überholen französische im Export
Alle Kulturdenkmäler in NÖ kommen auf den Prüfstand

Waldviertlerin erfindet ersten Schneepflugbausatz

Pkw in NÖ werden wieder mehr gehegt und gepflegt

 

 

 

 

 
 
HOME - NIEDERÖSTERREICH
ZUM ARCHIV - NIEDERÖSTERREICH

Diese Seite ist für eine Auflösung ab 1024 * 768 optimiert. Sollten Sie eine geringere Auflösung haben, bitte ändern Sie diese oder drücken Sie F11 um die sichtbare Fläche zu vergrößern.
austropoint zu Favoriten hinzufügen 

Copyright © 2003 [austropoint.at]. Alle Rechte vorbehalten.    
nach oben